Veröffentlicht in Allgemein, Inspiration, Reflexion

Am Leben zerbrechen?

 

In Japan werden zerbrochene Porzellan-/Keramikteile mittels einer speziellen Reparaturtechnik wieder zusammengefügt. Diese Technik nennt sich Kintsugi:

Scherben werden aneinandergeklebt, fehlende Stücke werden durch Kittmasse ersetzt, in welche Goldpulver oder andere Metalle eingestreut werden. Das Ergebnis ist ein reparierter Porzellan- oder Kermikgegenstand, dessen Bruchlinien zwar vorhanden sind, doch durch die spezielle Technik der Vergoldung den Charakter einer neuen/anderen/höheren(?) Wertigkeit annehmen.

Kintsugi fußt auf Wabi-Sabi, einem ästhetischen Prinzip, welches Wertschätzung der Fehlerhaftigkeit als zentrale Anschauung beinhaltet.

***

Ein sehenswerter Beitrag zum Thema Bruchstellen (im Leben);

 

 

Aus dem Video: (1:05)

…“nobody has had a perfect life, and nobody ever will. It’s only up to us, if we choose to paint or broken pieces gold and make it beautiful …“


 

Manchmal gibt es Phasen in unserem Leben, in denen es so zerbrechlich ist, alles auseinander fällt … kein Stein auf dem anderen bleibt … die Karten neu gemischt werden. Daran zerbrechen? Den (inneren) Scherbenhaufen kitten und vergolden?

***

  • Kintsugi ins eigene Leben integrieren – was hältst du davon?

 

grass-3375344_1920

Fotos: pixabay

 

Alles Gute und bis bald!

Beate

Autor:

Österreich. *** Reflexionen zu Leben & Alltag: Persönlichkeit, Leben in Balance, Selbstmanagement, Gesundheit, Weisheitsgedanken, Kreativität, Lebensfreude.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.